Navigation überspringen

IM ZEICHEN DES LAMMES – Ein Rundgang auf mittelalterlichen Spuren

Mittlerweile steht fest: Das Gebiet des heutigen Lemgo wurde um 800 christianisiert. Für die ortsansässigen Sachsen bedeutete dies tiefe Einschnitte in ihr Verständnis von „Glaube, Recht & Freiheit“. Bis im 12. Jahrhundert die Edelherren zur Lippe die Bühne der Geschichte betraten, war der „neue“ Glaube längst zum festen Bestandteil des täglichen Lebens geworden. Aber ging in kirchlichen Dingen alles einmütig zu? Oder gab es lange vor der Reformation schon Reformbedarf? Und welche Botschaft sollte das Lamm am Regenstor den in die Stadt Eintretenden vermitteln?

Dauer: ca. 1,5 Stunden | Kosten: 75 €
Gruppengröße: 25 Personen
(Über 25 Personen für jede weitere Person 2,50 €)