Navigation überspringen

LUTHER UND DER SCHWAN – BILDWERKE DER REFORMATORISCHEN ZEIT

An der Fassade des Hexenbürgermeisterhauses sehen wir Adam, Eva und den auferstandenen Jesus Christus, Sündenfall und Auferstehung. Warum wird Martin Luther in der Kirche St. Marien mit einem Schwan dargestellt? Welche Bedeutung hat ein Engel mit einem Stock in der Hand auf einem weiteren Bild in der Kirche St. Marien? Darstellungen in der Kirche St. Nicolai und an der Fassade des Rathauses der Alten Hansestadt Lemgo zeigen ebenfalls Spuren der Reformation. Inschriften auf den Balken alter Häuser erzählen Geschichten aus nachreformatorischer Zeit.

Dauer: ca. 1,5 Stunden | Kosten: 75 €
Gruppengröße: 25 Personen
(Über 25 Personen für jede weitere Person 2,50 €)