Navigation überspringen

Auf den Spuren der Familie Gumpel

Dieser Rundgang informiert über jüdisches Leben in Lemgo am Beispiel der Familie Gumpel. In den 1930er Jahren gehörte Familie Gumpel ein Wäschegeschäft in der Lemgoer Mittelstraße. Die drei Söhne Hans, Herbert und Kurt konnten Lemgo rechtzeitig vor der NS-Verfolgung verlassen und überlebten den Krieg. Die Mutter Rosalie wurde von Lemgo aus nach Riga deportiert und dort ermordet.

Dauer: ca. 1,5 Stunden
Kosten: 75,00 EUR (Schülergruppen 50,00 EUR)

Der Rundgang “Auf den Spuren der Familie Gumpel” wird von Superintendent Dr. Andreas Lange durchgeführt.