Navigation überspringen

Aufgaben des Vereins

Eine Übersicht über die vielfältigen Aufgaben von Lemgo Marketing.

Stadtreinigung

Im Jahr 2003 begann zunächst im Rahmen einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme die Handreinigung der Fußgängerzone von Lemgo Marketing. Müllbeseitigung, Unkraut entfernen, Parkhäuser nachsehen und viele weitere Aufgaben gehören zum Arbeitsalltag des „Hausmeisters“ von Lemgo Marketing. Parallel zu den Öffnungszeiten des Einzelhandels ist er täglich im Einsatz und für Kunden, Geschäftsleute und Hauseigentümer für ihre Wünsche und Probleme ansprechbar.

Reinigung der öffentlichen Toiletten

Seit Anfang 2010 hat Lemgo Marketing die Reinigung der öffentlichen Toiletten der Stadt Lemgo übernommen. Nach vielen Beschwerden von Touristen und Bewohnern der Stadt, war es Lemgo Marketing ein großes Anliegen dieses Problem zu lösen.

Die Reinigungsmitarbeiter kümmern sich mit großer Sorgfalt und Gründlichkeit, um die regelmäßige Säuberung der drei Anlagen (Standorte: Diebesgasse, Parkplatz Neues Tor und Bahnhof).

Die Kosten für Reinigungsmittel und Toilettenpapier trägt die Stadt. Dieses wird in einem Dienstleistungsvertrag zwischen Lemgo Marketing und der Stadt Lemgo geregelt. Die Kundenzufriedenheit ist seit Übernahme der Aufgabe deutlich gestiegen. Die Toilettenanlagen sind jetzt sauber und gepflegt. Dieses ist wichtig für Lemgo, seine Bürger und Gäste. Schließlich sind auch öffentliche Toilettenanlagen eine Visitenkarte für die Alte Hansestadt Lemgo.

Hunde-WCs

Lemgo Marketing hat an ca. 10 Standorten in der Innenstadt Hunde-WCs installiert, die von Hundebesitzern gerne angenommen werden. An den Stationen können neue Hunde-Kot-Beutel entnommen und alte Beutel entsorgt werden. Dreimal wöchentlich erfolgt die notwendige Entleerung und Wartung.

Weihnachtsbeleuchtung

Neue Weihnachtsbeleuchtung für die Lemgoer Innenstadt schafft Atmosphäre!

Im Jahr 2020 wurde die Weihnachtsbeleuchtung, mit Hilfe von Fördergeldern und durch Eigenmittel, durch den Stadtmarketing-Verein komplett erneuert.

Die Girlanden ähneln zwar den alten Girlanden, bestehen aber aus komplett neuem Material. Für das „Klassische Design“ wurden ca. 800 Meter Illu-Leitung, 1600 Birnen in LED-Technik, 45 Deko-Weihnachtssterne und über 600 Meter künstliches Tannengrün, im Vorfeld, mit Drähten und Karabinern zusammengefügt und dann vor Ort in der Fußgängerzone montiert.
Die Gesamtinvestition von über 30.000 Euro wird sich in den nächsten Jahren – es wird von einer Nutzungszeit zwischen 10 und 15 Jahren ausgegangen – bezahlt machen. Dank neuer Stecker und Steckdosen konnte die Montagezeit deutlich verkürzt werden. Der Stromverbrauch wurde deutlich reduziert. Dieser sinkt auf unter 10 Prozent im Vergleich zu 2019. Fast alle 15 Watt Birnen sind durch LED-Leuchtmittel ersetzt worden, die nur noch mit 0,85 Watt auskommen und die gleiche Helligkeit sowie gute Farbwerte erzielen.

Lemgo Marketing hat sich aufgrund des reduzierten Stromverbrauchs dazu entschieden die Einschaltzeiten zu verlängern. Die Beleuchtung wird jeden Tag zwischen 07:00 und 23:00 Uhr leuchten. An Weihnachten und Silvester sogar durchgängig.

Für die Refinanzierung der jährlichen Kosten (Austausch von Leuchtmitteln, Kontrolle und Wartung, Auf- und Abhängen) hat der „Stammtisch Einkaufszentrum Innenstadt“ eine für jedermann nachvollziehbare Bemessungsgrundlage geschaffen. Dabei wird pro m² Verkaufsfläche 1 € + MwSt. berechnet. Das Erhalten der Beiträge erweist sich trotzdem jedes Jahr als recht mühsam und kostet Lemgo Marketing viel Zeit und Überzeugungsarbeit.

Die Finanzierung dieser notwendigen Maßnahme kann aber nur dann gewährleistet werden, wenn sich alle daran beteiligen! Jeder Beitrag ist wichtig für ein weihnachtliches Gesamtbild in unserer Innenstadt.

Außenpräsentation

Aber man ist nicht nur in Lemgo tätig!
Lemgo Marketing präsentiert sich mit einem Infostand bei den internationalen u. westfälischen Hansetagen, die jährlich stattfinden.

Außerdem beteiligt sich der Verein am NRW-Tag und auf touristischen Messen, um die Ferienregion Lemgo und Umgebung bekannter zu machen. Bei einem Glas „Lemgoer Rathaussekt“ und einer Kostprobe der Lemgoer Spezialität „Strohsemmel“ stellen Ihnen die Mitarbeiter die Region gerne vor.

Kooperation

Lippe Tourismus & Marketing GmbH

Lemgo Marketing e.V. ist der operative Partner Lemgos für die Aktivitäten der LTM GmbH. Die Stadt Lemgo ist seit der Gründung im Jahr 2000 Gesellschafter und mit einem festen Jahresbetrag finanziell beteiligt.

Gäste, ob Einzelreisende oder Gruppen, ob Tages- oder Kurzreisegast mit Übernachtung, sollen für Lippe und Lemgo gewonnen werden. Lemgo Marketing erhofft sich durch die Kooperation eine gute und effektive touristische Präsentation außerhalb Lippes.

Im Arbeitskreis Stadtmarketing sind die jeweiligen Vertreter der lippischen Städte, wie auch Wolfgang Jäger (Lemgo Marketing e.V.) eingebunden. Erfolgreiche Projekte sind z.B. der gemeinsame Online-Veranstaltungskalender www.veranstaltungen-lippe.de

OstWestfalenLippe GmbH – Gesellschaft zur Förderung der Region

Seit 2006 ist Lemgo Marketing e.V. Tourismuspartner bei der OstWestfalenLippe GmbH, um die Dachmarke „Teutoburger Wald“ zu stützen. Im Außenmarketing erhofft sich Lemgo Marketing aber auch konkrete Dienstleistungen und touristische Erfolg. Zu den Aufgaben gehören u.a. die Image- und Markenpflege „Teutoburger Wald“, Herausgabe und Vertrieb touristischer Prospekte und Pauschalen, die überregionale Pressearbeit und das Umsetzen konkreter Projekte (Z.B. Wanderweg „Hermannshöhen„).

Pressearbeit

Die überregionale Pressearbeit für Lemgo wird von der LTM GmbH oder der OWL GmbH vorgenommen.

Da aber die Lemgo spezifische Meldung oft in einer langen Anreihung von Pressemitteilungen verschiedener Städte und Projekte zu finden ist, hat das Team von Lemgo Marketing einen eigenen Verteiler mit den Reiseredaktionen der Tageszeitungen, in einem Radius von rund 200 km, aufgebaut. Persönliche Redaktionsbesuche waren oft erfolgreich. Veröffentlichte Presseberichte und Meldungen, wie in der Westdeutschen Zeitung (Wuppertal) oder im Hamburger Abendblatt schaffen Aufmerksamkeit und touristische Nachfrage.