Navigation überspringen

Wanderweg A1 Brake – Rund um den Holsterberg

Film: Wanderweg A1 Brake – Rund um den Holsterberg

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Startpunkt ist das Schloss Brake, das im Stil der Weserrenaissance errichtet wurde. Das dortige Weserrenaissancemuseum ist unbedingt einen Besuch wert.

Auch in der Umgebung des Schlosses befinden sich einige Kleinode, wie zum Beispiel das Waschhaus und die noch betriebsfähige Ölmühle mit dem Originalinventar aus 1805.

Wir wandern gegen den Uhrzeigersinn auf dem Bierweg durch und an der Begaaue entlang, die teilweise als Naturschutzgebiet ausgewiesen ist. Auf dem einst baumfreien Holsterberg standen die weithin sichtbaren Galgen.

Von der Höhe blicken wir auf die 1200 Jahre alten Kirchpfade. Im Begagrund haben sich noch einige Feuchtgebiete erhalten und werden geschützt.

An der Walkenmühle lädt ein Café zur Einkehr. Hinter dem Feuerwehrzentrum kommen wir zu den Streuobstwiesen. Diese Wiesen sind der Rest des alten Schloßparkes in den schon 1811 Fürstin Pauline eine damals hochmoderne Nervenheilanstalt bauen ließ.

 

Start & Ziel:

Parkplatz, Bus oder Bahn:
Parkplatz “Weserrenaissancemuseum”, Schloss Brake, Schloßstraße 18
Bahn, Haltestelle “Lemgo Lüttfeld”, 500 Meter, 4 Minuten
Stadtbus Linie 2, Haltestelle “Schloß”, 300 Meter, 3 Minuten

 

Highlights der Tour:

  • Weserrenaissancemuseum
  • Ölmühle
  • NSG östl. Begatal
  • Landwehr
  • Papiermühle
  • Streuobstwiesen
  • Feuerwehrausbildungszentrum
  • Walkenmühle

 

Gastronomie auf dem Weg:


Impressionen des Wanderweges: